Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
  

Port Elizabeth

Geografische Lage
Kontinent:Afrika
Staat:Südafrika
Provinz:Ostkap
Distrikt:Nelson Mandela Bay
Daten & Fakten
Höhenlage:0-60 m ü. NN
Fläche:1845 km²
Küste:16 km
Einwohnerzahl:1244900
Gründungsjahr:1820
Flughafen:Port Elizabeth Airport

Ein magischer Wochenendtrip

15. Januar 2019 : | Geschrieben von

Ein Punkt in dem wir uns als WG schon von Anfang an einig waren ist, dass wir unsere Wochenenden gut nutzen möchten, damit wir so viel wie möglich von Südafrika sehen. Und weil wir das bisher noch nicht so wirklich umgesetzt haben, haben wir uns den Montag frei genommen und haben uns am Samstag, 3. November auf den Weg nach Hogsback gemacht.

Als wir nach einer 3-stündigen Fahrt endlich ankamen haben wir uns direkt in den im Herr der Ringe Stil eingerichteten Backpacker „Away with the Fairies“ und die atemberaubende Umgebung verliebt, die einen wirklich etwas an Mittelerde erinnert. Samstagabend hatten wir Stromausfall, überall standen Kerzen und wir saßen an einem großen Feuer. Die Stimmung war total schön und wir haben viele nette Leute kennengelernt.

Mit ein paar Südafrikanern haben wir uns besonders gut verstanden. Sie haben Lena, Mats und mich am nächsten Tag auf eine wirklich magische Wanderung mitgenommen. Wir haben uns gefühlt wie in einer Mischung aus Peter Pan, Avatar, Herr der Ringe und Tarzan. Die Natur war atemberaubend und hat sich total schnell verändert. Je länger wir gewandert sind, desto schöner wurde es. Auf der Brücke über einem kleinen Flüsschen haben wir eine kleine Pause gemacht.

Zusammen mit Lena bin ich barfuß auf den riesigen Steinen geklettert und habe mich dabei wie eine kleine Fee gefühlt. Überall sind kleine Tierchen in der Luft herumgeflogen und in den Sonnenstrahlen, die durch die Blätter kamen, sahen sie aus wie Glitzer. Das hat diesen Moment wirklich magisch gemacht. Danach sind wir barfuß weiter gewandert. Es wurde immer tropischer und schwüler, deshalb waren wir froh, als wir am ersten Wasserfall ankamen. In Unterwäsche sind wir ins Wasser gesprungen und haben uns abgekühlt.

Einer der schönsten Momente war direkt danach, als wir uns in der Sonne getrocknet haben und einfach nur den Klängen der Natur gelauscht haben. Ich habe mich schon lange nicht mehr so verbunden mit der Natur gefühlt. Das war wirklich ein toller Augenblick. Ich war total beeindruckt und dachte es könnte nicht schöner werden. Da hatte ich mich allerdings ganz gewaltig getäuscht. Unser nächster Stop war an einem weiteren Wasserfall. Der Wasserfall hieß Madonna & Child und war riesig. Dort sind wir geblieben bis uns das Gewitter aufgescheucht hat.

Als wir dann nach etwa 6 Stunden endlich wieder am Hostel ankamen waren wir alle platt. Wir haben so viele tolle neue Eindrücke gehabt, dass ich für diesen Tag nichts mehr aufnehmen konnte. Wir waren dann noch Essen, haben am nächsten Tag in einer Badewanne direkt an der Klippe gebadet und haben uns wieder auf den Rückweg gemacht. Dieser Wochenendtrip hat uns allen total gut getan, weil man aus dem Alltag mit Verkehr und Stress herausgerissen wurde und einfach die Natur und Ruhe in sich aufsaugen konnte.

Nimmerlnd Mädchen vor einem Wasserfall


« »

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.