Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
  

Port Elizabeth

Geografische Lage
Kontinent:Afrika
Staat:Südafrika
Provinz:Ostkap
Distrikt:Nelson Mandela Bay
Daten & Fakten
Höhenlage:0-60 m ü. NN
Fläche:1845 km²
Küste:16 km
Einwohnerzahl:1244900
Gründungsjahr:1820
Flughafen:Port Elizabeth Airport

Und was machst du nun?

7. Oktober 2012 : | Geschrieben von

Vor zwei Wochen bin ich in Deutschland gelandet. Und somit ist das Jahr vorbei. Und ich muss mich „wieder einleben“ und „erstmal ankommen“. Das höre ich oft.

Eine Woche nach unserer Ankunft besuchten mich zwei meiner Mitbewohner. Es war wirklich schön, sie wieder zu sehen, doch es ist schon anders geworden.

Und was machst du nun? Höre ich bei jedem Gespräch. Also dann hier, was ich mache: Vergangenen Montag hab ich meine erste AG- Stunde in Kriftel gehalten. Ich mag die Schule unglaublich gerne, hab da schon oft AGs gemacht und kann stolz sagen, wieder dabei zu sein und zwar für ein ganzes Schuljahr! In den Herbstferien wird es vielleicht noch eine weitere AG geben, die ich dann in einem frannkfurter Hort halten werde.
Und was ich besonders schön finde ist, dass ich mich nun auch wieder tatkräftig um IBE kümmern kann. Ums nochmal kurz zu erklären: Habe mit meiner Studienkollegin zusammen letztes Jahr kurz vor meiner Ausreise die Gründung unseres Vereines initiiert. Und seit dem Frühjahr ist IBE (Interkulturelle Bildung und Ethnologie) ein im Vereinsregister eingetragener gemeinnütziger Verein.

Der Gedanke, mit Ethnologie etwas anderes als Feldforschungen in fernen Ländern anzufangen, mag zwar recht eigenwillig, jedoch absolut modern sein. Die Zeiten, in denen sehr viele Menschen aus ihrer Kultur in eine andere gehen sind längst angebrochen. Mit unseren Workshops, AGs und Vorträgen möchten wir versuchen, ein Grundverständnis für die Andersartigkeit zu fördern und gleichzeit Wissen zu vermitteln, um in erster Linie Vorurteile abzubauen. Fremdes macht Angst, solange man es nicht versteht. Aber Verständnis lässt Akzeptanz entstehen. Und das ist es, wofür sich IBE einsetzen möchte: Eine Welt, in der Menschen verstehen, dass sie zwar unterschiedlich sind in Aussehen, Herkunft, Glauben, alle jedoch aus dem gleichen Holz geschnitzt sind. Wir haben alle Hoffnungen, Träume, Gefühle und Ängste und wir möchten alle geliebt, geschätzt und repektiert werden.

Also:

Kommt der Wunsch oder das Bedürfnis nach einer interkulturellen Schulung auf, IBE kontaktieren und Ansprechpartner vermittelt bekommen. Diese können Arbeitsgruppen, Workshops, Schulungen und Vorträge halten. Wir legen uns bewusst nicht auf eine Gruppe von Menschen fest, da der interkulturelle Dialog ist allen Branchen und Altersstufen wichtig ist. So können Kinder ab dem Vorschulalter bis zum Abitur, Studenten sowie Erwachsene unser Publikum sein. Wir verfügen bereits über ein Sortiment an Themen, doch entstehen ständig neue und nach Absprache geht noch mehr.

IBE Logo


« »

Ein Kommentar zu “Und was machst du nun?”

  1. Udo schrieb am 7. Oktober 2012 um 15:15 Uhr:

    In Kriftel und nicht mal bei mir gemeldet? Shame on u 😉 lach
    Traditionen, Herkunft und der Glaube machen Menschen anders, jedoch sind auch sie aus Fleisch und Blut, können denken und sprechen. Sie sind eben auch nur ein Mensch.
    Toll, daß ihr nun mit IBE ein eingetragener Verein seid. Klingt echt vielversprechend! Drücke euch die Daumen, daß dies weitergeht und ihr euch vergrößern könnt. Die Basis habt ihr ja geschaffen!
    Viel Erfolg dabei wünscht dir dein Onkelchen


Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.