Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
  

Port Elizabeth

Geografische Lage
Kontinent:Afrika
Staat:Südafrika
Provinz:Ostkap
Distrikt:Nelson Mandela Bay
Daten & Fakten
Höhenlage:0-60 m ü. NN
Fläche:1845 km²
Küste:16 km
Einwohnerzahl:1244900
Gründungsjahr:1820
Flughafen:Port Elizabeth Airport

Streikzeit – Part II

2. Juli 2012 : | Geschrieben von

Seit heute Morgen ist es wieder soweit. Aber diesmal waren wir darauf vorbereitet. Der Streik geht weiter. Auf jeden Falll auch morgen. Daher haben meiner Mitbewohner und ich unsere sieben Sachen gepackt und sind umgesiedelt – ins Büro und zu Freunden.

Ich schlafe im sogenannten Masi-Loft. Im Garten ein kleiner Raum mit Toilette hintenan. Recht nett, und das Bett ist größer ^^. Da kann man sich drehen und drehen und es dauert eine Weile, bis man die Wand erreicht. In meinem Bett im Häuschen istdas ein wenig anders. Eine Drehung und man ist an der Wand und die ist kalt, dagegenlehnen mach keinen Spaß..

Unser Büro ist um die fünfzehn Gehminuten vom Township entfernt. Nicht weit weg also. Heute morgen, ganz früh noch, kurz nachdem die Sonne aufgegangen war, konnte ich die Leute singen hören. Eindrucksvoll, muss ordentlich was los sein. Aber was genau abgeht weiß ich nicht, bin den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch. Ich hab nur gehört, dass diesmal der Streik erst dann enden wird, wenn der Magistrat auf die Forderungen der Bürger von Walmer eingehen wird. Leute aus Walmer haben schon nach den letzten Protest-Tagen prognostiziert, dass es schons ein kann, dass die Leute dieses mal etwas vehementer auftreten werden. Die Geduld ist halt nicht mehr so dolle, die Leute sind angespannt.

Panza - hübsch und frech wie Oskar!

Panza – hübsch und frech wie Oskar!

Nun ja, hier im Büro ist es friedlich, bis auf Panza. Unser Büro-Hund. Die Dame ist heute mal wieder total verspielt und braucht ganz eindeutig Aufmerksamkeit. Und die holt sie sich, indem sie Einem einfach keinen Frieden gibt. Da wird geleckt, mit dem Kopf gestubst und geschoben, mit verlangenden Blicken geschaut usw. Was Panza auch sehr gerne macht, und das prinizpiell, ist Essen klauen. Man muss gar nicht viel machen, ihr den Rücken zukehren und aus dem Raum rausgehen und schwups. Weg ist das Essen bei etwas Pech. Meine Mitbeowhnerin hatte sich kürzlich ein Brot gemacht, Käse und ein Stück Butter – noch halb in Folie eingewickelt – auf dem Teller geschmackvoll arrangiert. Ihr Plan war, sich dieses zu Gute kommen zu lassen – nur noch schnell was im andern Raum erledigen… Als sie in die Küche zurückkam, schaute sie ein Panza an, man könnte sagen, schuldbewusst. Und der Teller war leer. Selbst die Butter mit der Folie – WEG. Naja, Panza hat sich dann an den Pool gelegt und meine Mitbewohnerin meinte, Hund hätte so ausgesehen, als ob die Butter nicht so toll für den Magen war..

Hehe.

Wenn ich das hier so lese, könnte man meine, alles Butter. Aber irgendwie isses das nicht. Ist irgendwie grad der Wurm drin bei mir. Bin genervt und schlecht gelaunt. Misantropisch im Anfangsstadium. Noch knapp drei Monate, dann bin ich wieder in Deutschland. Aber ob das ein Grund zum Freuen ist, weiß ich nicht. Halb halb. Kommt extrem darauf an, auf was ich mich beziehe. Bei gewissen Dingen kann ich es kaum erwarten wieder zurück zu kommen bei anderen Dingen kommt mir das Gefühl auf, dass ich nicht weg möchte. Verwirrt.

 

Ich schließe mal hier ab und ziehe mich in Selbstreflektion zurück.

Cheers!


« »

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.