Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
  

Port Elizabeth

Geografische Lage
Kontinent:Afrika
Staat:Südafrika
Provinz:Ostkap
Distrikt:Nelson Mandela Bay
Daten & Fakten
Höhenlage:0-60 m ü. NN
Fläche:1845 km²
Küste:16 km
Einwohnerzahl:1244900
Gründungsjahr:1820
Flughafen:Port Elizabeth Airport

Safari in Cape Town – The Big 5 im Aquila

18. November 2016 : | Geschrieben von

aquilaZu meinem Geburtstag entschied ich meine Familie in Kapstadt zu besuchen. Seit Oktober 2014 bin ich Freiwillige bei Masifunde und das leben in Suedafrika und in Port Elizabeth gefaellt mir sehr. Dass ein Teil meiner Familie suedafrikanisch ist, ist natuerlich von Vorteil.

So entschied ich mich ein langes Wochenede in Langebaan, bei meiner Familie, am Western Cape einzulegen. Langebaan ist ca. 1.5h vom Kapstadter Flughafen entfernt. Ein kleines Staedtchen am Atlantik, welches sehr bekannt ist als Kite Surf Hot Spot. Ganz nebenbei kann man hier super ”normalen” Urlaub machen. Es gibt viele B&Bs oder Backpacker zum Uebernachten, ein Nature Reserve ist angerenzent zur Lagune Langebaans und viele andere schoene Sachen sind zu entdecken.
Am Samstagmorgen, meinem Geburtstag, sagte meine Tante mir ich muesste meine Tasche packen, wir fahren zu einer Ueberraschung. Nach 2,5h Autofahrt ins Landesinnere erreichten wir das Aquila Safari Private Game Reserve. Die Aquila Safari Lodge ist ein Big 5 Game Reserve in der Nähe von Kapstadt, in der suedlichen Karoo. Das Hotel liegt weniger als 2 Stunden Fahrt von Kapstadt entfernt und ist perfekt um afrikanischen Safari Urlaub zu verbringen.
Das Aquila Game Reserve verfügt über zwei große Swimmingpools, einen Indoorpool, welcher beheizt ist und von welchem aus man die Vorzuege des hauseigenen Spas geniessen kann. Neben Mani -und Pedikueren werden auch Massagen, Kosmetik und Waxing angeboten. Neben den Safaris, die rund um die Uhr bucbar sind, hat man (oder frau) auch die Moeglichkeit sich verwoehnen zu lassen und runter zu kommen. Der Outdoorpool, der sich mit angeschlossener Pool-Bar und Blick auf die Wildniss, im Garten der Lodge befindet ist ca. 50m lang und die Sonne scheint quasi den ganzen Tag darauf. Es gibt einen großen Essbereich sowie Sitzmoeglichkeiten auf der Terasse und im Garten. Zudem wird noch eine gemütliche Zigarren Bar und Lounge mit TV angeboten. Aquila verfügt über eine Bibliothek, Souvenirshop und ist Kinderfreundlich, dennoch ruhig. Neben einem Zimmer im Hotel kann man sich auch in den Family (Luxury) Cottages einbuchen und ein bisschen mehr Pirvatsphaere geniessen.
Die zwei Safaris, welche wir gemacht haben, waren sehr gut. Die letzte Safari am Tag faehrt um 4.30pm ab und faehrt fast wortwoertlich in den Sonnenuntergang. Die Ranger, die ueber die natuerlichen Gegebenheiten des Landes und der Tiere berichten, sind sehr freundlich und unterhaltsam. Am Ende der Tour wird, bei Sonnenuntergang mit schoenem Ausblick, gestoppt und es gibt einen kleinen Snack und nach Wahl Sekt oder Wein. Bei unserer abendlich Safari war es sehr winding und wir mussten uns in die mitgebrachten Decken einmummeln. Wintertemperaturen in Suedafrika. Trotzdem war es gut und wir haben neben Elefanten, Zebras, Gnus und Giraffen unseren Sekt sehr genossen.
Abends am Buffet war es entspannt. Nach diesem langen Tag sind wir dann auch recht frueh schlafen gegangen. Am naechsten Morgen stand um 6.30am die naechste Safari an. Denn frueh morgens ist es schoen kuehl und die Tiere verstecken sich noch nicht im Schatten vor der Hitze. Somit hatten wir das Glueck eine Loewin faul liegend auf dem Weg anzutreffen.
In der Auffangstation des Aquila, welches auch Rescue Center genannt wird, fuer gefaehrdete oder verletzte Tiere, konnten wir dann noch einen Leoparden, Loewen und Geparden anschauen. Die Tiere kommen einem relativ nah, trotz Gitter. Sie sind mittlerweile an den Menschen gewoehnt. Trotzdem sollte man seine Hand nicht durchs Gitter stecken.
Nach einem leckeren und reichhaltigen Fruehstuecksbuffet mit Eiern, Beans und Bacon lagen wir noch kuschelig in Decken eingepackt auf den Poolliegen und konnten den Elefanten beim Spielen zuschauen. Der Ausblick vom Pool der Anlage auf die Auslaeufe des Naturreservates ist Atemberaubend und es gibt einiges zu sehen.

Generell kann ich das Auila sehr empfehlen. Auch wenn man doch merkt, dass die Tiere nicht in ihrem gewohnten Lebensraum leben und sie mehr oder weniger „eingekauft“ oder gerettet wurden, wird dennoch schnell deutlich, dass es den Tieren gut geht und diese unter normalen Bedinngungen aufwachsen. Das Aquila ist nicht nur zu empfehlen um die Vielfalt der Tiere zu sehen, sondern auch, wegen seines weiteren Angebotes. Sollte man am Aquila vorbei kommen, kann man sich ruhig fuer 1-2 Naechte einbuchen und entspannen.

 

aquila2aquila1aquila3


« »

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.