Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
  

Port Elizabeth

Geografische Lage
Kontinent:Afrika
Staat:Südafrika
Provinz:Ostkap
Distrikt:Nelson Mandela Bay
Daten & Fakten
Höhenlage:0-60 m ü. NN
Fläche:1845 km²
Küste:16 km
Einwohnerzahl:1244900
Gründungsjahr:1820
Flughafen:Port Elizabeth Airport

Man wächst an den Erfahrungen

5. April 2012 : | Geschrieben von

Man sagt ja, dass man bei solch einem Auslandsaufenthalt wie dem, den ich hier mache, dazulernt und reifer wird.

Ja, das stimmt! Nun, Veränderung Nummer eins, die ich an mir selbst jetzt schon feststellen bleiben kann, ist, dass ich nicht mehr ausflippe, wenn ich eine Kakerlake sehe. Zwar möchte ich mit ihnen nicht zusammenleben, aber wenn ich eine sehe, renne ich nicht mehr schreiend weg. Ich finde, das ist für mich ein riesen Fortschritt und vor allem macht diese Veränderung mein Leben einfacher: Hier sind einfach zu viele Kakerlaken, wenn ich nun jedesmal schreiend… NEIN, zu viel Stress!

Letztlich saß ich mit meiner Mitbewohnerin draußen in unserem Garten in der Mittagssonne. Auf einmal huschte etwas Kleines Schnelles auf dem Boden an uns vorbei hinter die Mülltonne. Zu groß für eine Maus, zu klein für eine Katze – eine Ratte! Und keine drei Minuten später entdeckte ich sie doch tatsächlich, wie sie bei unserem Vermieter die Hauswand hochlief und durch sein Fenster hinter der Gardine verschwand. Wir waren entsetzt, denn erstens hatten wir bisher noch keine Ratten hier gesehen und zweitens war die Präzision, mit der dieses Rattenvieh sich bewegte und wußte, wo und wie man durchs vergitterter Fenster kommt, unheimlich. Ich persönlich beschloss für mich in diesem Moment, nie nie nie niiiiiiiemals mehr mein Fenster aufzumachen. (Mein Fenster ist daueroffen)
Als ich dieses Geschichte meinem Mitbewohner erzählte, war dieser wenig überrascht und meinte, er könne sich schon vorstellen, dass diese Ratte eben diese ist, die er auch manchmal in seinem Zimmer hat. Sein Zimmer liegt direkt an dem Haus unseres Vermieters an und in der einen gemeinsamen Wand scheint es kleine Löcher zu geben, die die Ratte gerne nutzt, um zwischen den Haushalten zu pendeln…
Einen Abend später war ich alleine zu Hause, es klopfte an der Tür. Mein Vermieter war es, er fragte mich ob mein Mitbewohner da sei..“Nope, nicht da.“ Sein Gesicht zeigte ein wenig Enttäuschung, doch dann hellte es sich wieder auf, er sah mich an, fing an zu grinsen und zog hinter seinem Rücken eine Mausfalle hervor – mit Ratte, frisch gefangen.
Da hab ich aber geschriehen!

Nicht ganz so eklig, sondern eher spannend fand ich die Begegnung mit einer meeeega Heuschrecke. Diese fühlte sich in unseremGarten scheinbar ganz wohl, eine Woche lang war sie unser Gast. Mal saß sie auf dem Wäscheständer, aber am liebsten hing sie von außen am Badezimmerfenster. Ein riesen Brummer, aber ein schöner!

Kakerlaken finden wir ab und an mal im Haus. Spinnen eher selten und auch nur kleine. Die Großen sehe ich irgendwie immer nur im Büro.. Kann auch gerne so bleiben.
Föhe sind leider immernoch am Start. Ich hatte eine Woche Pause und seitdem geht es von vorne los. Was das angeht, freue ich mich echt auf den Winter, dann werden sie verschwinden und mich endlich in Ruhe lassen! An den unmöglichsten Stellen hab ich Bisse. Unfassbar! Und es nevt, denn das Jucken ist ein Dauerjucken. Und so ein Flohbiss hält sich locker zwei bis drei Wochen.. Und wenn dann beißen die gleich hundertmal an einer Stelle!

Wovon ich persönlich total entzückt bin, sind die Baby-Salamander, die seit ein paar Wochen nun zu sehen sind! Diese kleinen süßen Tierchen sitzen an unseren Wänden und Decken und lernen das Leben kennen. Eine wirklich kleine Ausführung eines Salamanders erlaubte es mir, mit ihm ein wenig „zu spielen“. Dies war die Inspiration für diesen Blog…

In diesem Sinne: Seid tierfreundlich!

Kein schöner Anblick, aber erleichternd!

Kein schöner Anblick, aber erleichternd!


Wie süß! Und groooß!

Wie süß! Und groooß!


Ein kleiner Salamander, der noch was werden will!

Ein kleiner Salamander, der noch was werden will!


Sweet!

Sweet!


« »

5 Kommentare zu “Man wächst an den Erfahrungen”

  1. Sindy schrieb am 12. April 2012 um 15:33 Uhr:

    Da hast du ja einen richtigen Zoo bei dir zu Hause 🙂


  2. Udo Köhler schrieb am 11. April 2012 um 23:00 Uhr:

    Heya Danni, sorry für die kleine Verspätung.
    Ich stelle mir nun bildlich vor, wie du abends in deinem Zimmer hockst, das Fenster geschlossen und vor lauter schwitzen nicht schlafen kannst. Schlafen mit offnem Mund, aha. Die Insekten würden mir keine Schwierigkeiten bereiten, jedoch Ratten……….. also die brauch nun wirklich niemand.
    Wenn ich immer die Beschreibungen von den Frauen höre: Boahhhh ey, die Spinne war sooooo groß. Dazu dann die Hände zu einer Rundung geformt, wobei die Hände mindestens 30 Zentimeter voneinander entfernt sind. Und die hatte dann Mindestens 30 Paar Beine. Lach
    Dabei hatte sie wahrscheinlich nicht mal einen Durchmesser von 3 Zentimeter.
    Mein Tipp: Kopf hoch und volle Lotte drauf mit den Flip-Flops!
    VLG aus Hattersheim ;-))))))


  3. Daniela schrieb am 11. April 2012 um 12:25 Uhr:

    Ja, war ja auch n Baby! Ich könnt‘ schwören, dass du auch mal viel kleiner warst als jetzt 🙂


  4. Sanni schrieb am 10. April 2012 um 13:08 Uhr:

    Ich wusste gar nicht, dass die so klein sein können.
    Und es hilft in der Tat ungemein, wenn du auf Facebook darauf hinweist. 😉

    Alles Liebe


  5. Angie Arnold schrieb am 10. April 2012 um 02:19 Uhr:

    Sooo suesss….hab ich hier oben auch….ueberall….aber keine ratten…somit auch kein schreien….was ich sowieso nicht mache…


Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.