Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
  

Port Elizabeth

Geografische Lage
Kontinent:Afrika
Staat:Südafrika
Provinz:Ostkap
Distrikt:Nelson Mandela Bay
Daten & Fakten
Höhenlage:0-60 m ü. NN
Fläche:1845 km²
Küste:16 km
Einwohnerzahl:1244900
Gründungsjahr:1820
Flughafen:Port Elizabeth Airport

Halbzeit

28. März 2014 : | Geschrieben von

Es ist soweit, die ersten 6 Monate sind rum und weitere 6 folgen noch. Das 6-tägige Zwischenseminar der Entsendeorganisation SageNet fand in Greyton, zwei Stunden Autofahrt von Cape Town, statt. Wir haben uns über unsere Projekte ausgetauscht und intensiver mit Kulturunterschieden und aktuelle Politik in Südafrika beschäftigt. Mein persönliches Highlight war die 2-tägige Wanderung während des Seminars. Wir hatten super Wetter, teilweise schon zu gut für eine Wanderung durch die Berge. Auch ein uns zugelaufener Hund, welcher Pünktchen getauft wurde, ist uns nicht von der Seite gewichen. Auf der Hälfte der Strecke befindet sich ein traumhafter Wasserfall mit einem angrenzenden kleinen See. Ziel des Tages war es, die Hütte zu erreichen, in welcher wir übernachten konnten. Am nächsten Tag ging es dann wieder zurück zur Unterkunft. Das Zwischenseminar beendeten wir mit einem Braai. Jedoch trafen wir einen Großteil der Seminarteilnehmer am folgenden Tag schon wieder auf der Longstreet in Cape Town wieder.
Die Halbzeitpause war in Cape Town noch nicht zu Ende. Es ging weiter nach Windhoek, Rundu, Katima, Kasane (Botswana) bis zu den Victoria Falls (Zimbabwe) und wieder zurück. Das war schon eine sehr teure Halbzeitpause, denn umso nördlicher wir kamen umso teurer wurde nicht nur das Benzin. An der Grenze zu Botswana war soweit noch alles im Rahmen, erst an der Grenze zu Zimbabwe mussten wir tief in die Tasche greifen. Ich hab ein Visum gebraucht, was R 300,00 kostete und für das Auto sollten wir R 1200,00 zahlen. Der Anblick der Victoria Falls hat dann alles wieder vergessen lassen. Wir waren so beeindruckt von der gewaltigen Kraft, welche die Falls haben. Im Land selbst nennt man die Victoria Falls auch „Mosi-oa-Tunya“ was so viel wie der donnernde Rauch bedeutet. In Botswana haben wir noch ein Ausflug mit dem Boot gemacht, wo wir Krokodile, Büffel, Elefanten, Nilpferde und natürlich ne Menge Baboons gesehen haben.

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE


« »

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.