Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
  

Port Elizabeth

Geografische Lage
Kontinent:Afrika
Staat:Südafrika
Provinz:Ostkap
Distrikt:Nelson Mandela Bay
Daten & Fakten
Höhenlage:0-60 m ü. NN
Fläche:1845 km²
Küste:16 km
Einwohnerzahl:1244900
Gründungsjahr:1820
Flughafen:Port Elizabeth Airport

Einen sonnigen Gruß ans weihnachtliche kalte Deutschland!

22. Dezember 2011 : | Geschrieben von

„Howzit?!“ „Jut, jut, Danke!“

Es sind 14 Tage seit meinem letzten Eintrag vergangen. Lange Zeit! Ein großes Sorry dafür, aber wir waren mit unseren 104 Kids auf dem Summer Camp in Zuurberg.
7 Tage waren wir dort, auf etwa 1000 m gelegen, fernab von Internet, Handyempfang, ganz nah an der Natur und einer wunderschönen Landschaft.

Schön wars!

Schön wars!


Ich habe Affen gesehen, die morgens um halb sieben einen heiden Lärm veranstalten und die Bäume zum Wackeln bringen, wenn sie sich darin herumschwingen. Halb sieben morgens?? Yes, ich hatte mich für den Weckdienst einteilen lassen ^^ Jeden Morgen also hab ich dafür gesorgt, das verschlafene Kinder und Jugendlich aufwachen, sich für den Tag fit machen und eineinhalb Stunden später (um acht dann also) zum Frühstück einfinden. Gar nicht sooo eine leichte Aufgabe. Nach drei starken Kaffees meinerseits ging das alles seinen Weg. Interessant war es für mich zu sehen, dass die Mädels morgens damit beschäftigt waren, sich anzuziehen und sich – auch gegenseitig – die Haare zu machen, während die Jungs vor lauter Langeweile und, ich hoffe doch stark Verantwortungsbewusstsein, ihre Zimmer aufräumten und fegten.
Das Thema unseres Camps war „Leaders of Tomorrow“. Die Kinder, dritte bis zehnte Klasse, waren in Gruppen aufgeteilt und bearbeiteten so mit uns als Gruppenleitern die verschiedenen Aspekte des Themas. Mit meiner Gruppe, Kinder aus den Klassen sechs bis acht, bearbeitete ich das Thema Zeitmanagement. Neben des täglich stattfindenden Workshops gab es Freizeit, Wanderungen, Filmeabende und einen Diskoabend. Am Vorletzten Abend organisierten wir eine Talentshow und es war klasse zu sehen, mit welchen Talenten einige Kinder gesegnet sind! Sänger, Poeten, Tänzer, Schauspieler, es war ein schöner Abend mit viel „Wow!“ und „Ooohhh!“. Am letzten Abend dann waren die Kinder nochmals gefragt: Es war Zeit, den Anderen das zu zeigen, was man die ganze Woche über im Workshop gelernt und sich an Wissen angeeignet hatte. Meine Kids hatten eine Power-Point-Präsentation vorbereitet und meine Kollegin und ich waren mächtig stolz auf unsere Schützlinge, wie sie vor über hundert Menschen die Präsentation meisterten!
Für mich persönlich war es eine tolle Erfahrung! Viele Kinder, die ich schon aus dem Homework Club kannte, habe ich nochmal näher kennen gelernt. Und sie mich auch und vielleicht vielleicht vielleicht haben sie verstanden, dass ich nicht immer nur am rummotzen bin und sie daran erinnere, dass sie nicht schnacken, sondern ihre Hausaufgaben machen sollen.

Sardinia Bay

Sardinia Bay


Nun, hier in SA ist nun ganz offiziell die Badesaison eröffnet. Die Strände sind voll, das Wetter ganz zauberhaft warm und schön. Obacht vor Sonnenbrand ist wichtig… Und es ist aber auch die Zeit, in der viele Studenten abreisen, da das Semester zu Ende gegangen ist, genauso wie das Schuljahr der Kinder. Es sind jetzt Sommerferien. Um diesem Wetter zu huldigen und um aber auch nach den Anstrengungen des Summer Camps ein bisschen abzuschalten, sind meine Mitbewohner und ich am Samstag an einen wunderschönen Strand hier in PE gefahren, Sardinia Bay. Kein Stadtstrand, sondern naturbelassen und man erreicht ihn auch nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wahnsinn! So toll war es da. Aber ganz klar hab ich was zu bemängeln.. Der Wind hat uns dermaßen den Sand um die Ohren gefegt, keine Chance, eine Stelle zu finden, die nicht versandet ist. Noch immer, Tage danach, entdecke ich Sand aus Sardinia Bay.
Mein Mitbewohner kennt den Strand gut, es ist der Strand, an dem er jeden Sonntag mit einigen Jungs aus der Oberstufe für den Rettungsschwimmer tranierte. Vor kurzem dann war es soweit: Die Jungs haben ihre Prüfungen abgelegt und können sich nun stolz international anerkannte Rettungsschwimmer nennen. Nur wenige Tage später gab es dann auch einen fetten Artikel darüber in der Zeitung. Daumen hoch und echten Respekt meinerseits dafür! Immerhin gibt es im Meer Fische, Pflanzen und solchen Krams. Die können auch beißen, denkt man zum Beispiel an die Haie. Ich hab da bisher noch keinen Fuß reingesetzt..

Auch unser Büro hat gestern mittag dicht gemacht, dies haben wir natürlich mit einer Braai-Pool- Party gefeiert. Zum Einen haben wir uns von einigen internationalen Studenten verabschiedet, die Masifunde während ihres Aufenthaltes hier unterstützten. Zum Anderen haben wir dem Arbeitsjahr 2011 „Adieu“ gesagt und das kommende Jahr, 2012 begrüßt.

Und wie stehts mit Euch? Bereit, Weihnachten, die Festtage und das neue Jahr kommen zu lassen?
2011 war für mich ein sehr intensives Jahr. Viele Dinge habe ich dieses Jahr gemacht und erlebt. Schöne Dinge und schlechte, ich habe viel gelacht, war aber auch traurig. Ich habe neue Orte dieser Welt kennen gelernt, habe Wüsten und Meere gesehen. Ich war über den Wolken, bin über mir noch fremde Teile der Erde geflogen. Ich habe gelernt, dass der Himmel tags wie nachts wunderschön ist, geschmückt mit einer brennden Sonne, mit regnenden Wolken, mit einem riesigen Mond und funkelnden Sternen. Leider lässt sich all das manchmal auch mit der besten Kamera nicht einfangen und festhalten.

In diesem Sinne: Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und schöne Festtage!

Frohe Weihnachten!

Frohe Weihnachten!


« »

Ein Kommentar zu “Einen sonnigen Gruß ans weihnachtliche kalte Deutschland!”

  1. Udo schrieb am 22. Dezember 2011 um 09:51 Uhr:

    Das wurde aber auch Zeit, daß du wieder von dir hören hast lassen. Dafür wieder ein wirklich schöner Bericht. Daniela, ich denke, du kannst, genauso wie wir, stolz auf das sein, was du in 2011 geschaffen hast und in 2012 noch leistest und schaffst. Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest und werde an Heilig Abend fest an dich denken. Wir vermissen dich alle. Fühl dich mal gaaaaanz fest gedrückt.
    Liebe Grüße von Andrea und mir


Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.