Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
  

Port Elizabeth

Geografische Lage
Kontinent:Afrika
Staat:Südafrika
Provinz:Ostkap
Distrikt:Nelson Mandela Bay
Daten & Fakten
Höhenlage:0-60 m ü. NN
Fläche:1845 km²
Küste:16 km
Einwohnerzahl:1244900
Gründungsjahr:1820
Flughafen:Port Elizabeth Airport

Durbs

25. August 2012 : | Geschrieben von

Vor kurzem war ich in Durban. Von PE aus gesehen die Küste hoch in KZN – KwaZulu-Natal, andere Provinz an der Ostküste. Andere Provinz und anders Klima! Da hab ich mich aber gefreut! In PE kommt zwar grad der Frühling, ist aber immernoch, gerade nachts, kühl. In Durban dagegen erfreute ich mich milder Nächte.

 

Der ganze Trip war recht aufregend. Mein Mitbewohner, mein Freund, ich und das Auto. Mit PE ließen wir die Wolkendecke hinter uns und ab Peddie war es heiß. Leider ging das Fahren streckenweise nur stockend. Eine Menge Baustellen auf dem Weg.. Mühselig, doch langsam aber sicher kamen wir unserem Ziel immer näher. Nach zusammengerechnet 15 Stunden Autofahrt waren wir dann am Ziel.

Für die ersten zwei Nächte hatten wir uns in einem Backpacker eingemietet. Happy Hippo Accommodation – empfehelnswert, zwar recht ruhig, aber groß, sauber, gemütlich und günstig. Für die anderen beiden Nächte buchten wir ein Zimmer für R150 pro Nacht/Zimmer. Zwar war das Badezimmer auf dem Flur, aber ein großes Bett und TV mit vielen Kanälen machten die Welt wieder heile. Und glaubt mir, einen TV hab ich in dem ganzen Jahr hier so gut wie nie gesehen, daher war das Vergnügend ganz auf meiner Seite!

 

Durban fand ich klasse. Es ist gänzlich unterschiedlich zu Kapstadt. Es ist zwar irgendwie ruhiger und nicht so hektisch, aber es gibt viel zu sehen. Unser erster Gang war zum Strand. Schnell fanden wir heraus, dass man ein Bus-Tagesticket für R15 bekommt. Mit diesem fuhren wir dann in den folgenden Tagen alle Buslinien und erkundeten auf diese Weise die Stadt.

Huh, hoch wars, aber klasse Aussicht.

Huh, hoch wars, aber klasse Aussicht.

 

 

Erster nennenswerter Stop war das Moses Mabhida Stadion. 2009 eröffnet und riesig. Eine Gondel brachte uns hoch auf das Stadion auf eine Aussichtsplattform, von der aus wir die Stadt überblicken konnten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag machten wir uns auf zum Victoria Street Market. Ein indischer Markt bestehend aus unzähligen Ständen und Shops in einem Labyrinth von Gängen! Was ein Gewusel! Gewürze, Schmuck, Kleidung, Filme, Fleisch, Fisch, alles Mögliche kann man hier kaufen. Lediglich um die Ecke findet man dann einen anderen Markt. Einen für traditionelle Medizin. Auch sehr spannend.

Gewürze!

Gewürze!

 

 

 

 

 

 

 

Nur einer der vielen Eingänge zum Victoria Street Market

Nur einer der vielen Eingänge zum Victoria Street Market

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann, ein Muss in Durban: Bunny Chow. Oha! Feine Sache, wenn auch scharf! Ein viertel Weißbrot, in das ein Masala-Fleischgericht gefüllt wird. Wir haben so viel es geht davon gegessen, denn dieses Gericht ist typisch für Durban und lässt sich nur schwer in PE finden.

 

Durban ist eine sehr lebendige Stadt. Was mir sehr gut gefiel, und was ich in Kapstadt etwas vermisste war, dass man sehen und spüren konnte, dass das Leben hier auf den Straßen zu sehen ist. Sollten Touristen unterwegs gewesen sein, konnte ich sie nicht ausmachen. Sehr angenehm. Es gibt viele kleine und große Parks und schöne Gebäude, alte und neue..

City Hall aus dem gegenüberliegendem Park fotografiert

City Hall aus dem gegenüberliegendem Park fotografiert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hach! Endlich mal wieder Hochhäuser!

Hach! Endlich mal wieder Hochhäuser!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durban – bei einem Besuch Südafrikas ein must do!

 

 


« »

Ein Kommentar zu “Durbs”

  1. Udo schrieb am 25. August 2012 um 11:27 Uhr:

    Hey Danni,
    ich hätte schon gern mehr von deinen Reisen gelesen. Schade, daß das nicht so geklappt hat.
    Auf Google Earth hab ich mir die Strecke mal angeschaut und bin überrascht, daß man für rund 900 Km ca. 15 Stunden brauch.

    Jede Stadt hat seinen individuellen Charme. Und das ist in SA genau wie in DE und anderswo. Ich hoffe, du hast von deinen Trips noch viel mehr Fotos gemacht, die wir anschauen können, wenn du wieder in DE bist.
    Noch viel Spaß dort.
    LG vom Onkelchen


Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.