Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
  

Port Elizabeth

Geografische Lage
Kontinent:Afrika
Staat:Südafrika
Provinz:Ostkap
Distrikt:Nelson Mandela Bay
Daten & Fakten
Höhenlage:0-60 m ü. NN
Fläche:1845 km²
Küste:16 km
Einwohnerzahl:1244900
Gründungsjahr:1820
Flughafen:Port Elizabeth Airport

Arztbesuche in Südafrika

12. Dezember 2013 : | Geschrieben von

Nicht das ich gern zum Arzt gehe, aber wie es manchmal so ist, waren es bei mir im letzten Monat schon drei Besuche.

Viele mögen denken, in Südafrika herrschen Zustände, wo man einen Arztbesuch vermeiden sollte. Ich kann sie beruhigen, dem ist nicht so. Nach telefonischer Terminabsprache und der freundlichen Empfangsdame Vorort, unterhielten mich im Warteraum ein Flachbildschirm sowie diverse Fachzeitschriften und Prospekte. Nach ca. 5 – 10 Minuten Wartezeit gings dann auch schon los. Dazu muss man sagen, dass das von mir besuchte Ärztehaus 7 Tage die Woche geöffnet ist und immer mindestens ein Arzt als Ansprechpartner Vorort ist.

Das eine Mal war es eine Wurzelbehandlung, welche in zwei Terminen durchgeführt wurde und das andere mal hatte ich einen krippalen Infekt.

Ich habe schon so einige Leidensgeschichten über Wurzelbehandlungen gehört, aber als ich auf dem Zahnarztstuhl saß und der super entspannte Zahnarzt und seine einfühlsame Arzthelferin mir die Diagnose nannten, war ich froh, dass es keine Zyste unter Zahn war und mir vielleicht noch der Kiefer aufgebort werden muss. Nur bei der ersten Behandlung habe ich einwenig die Spritze gespürt und bei der zweiten nicht mal mehr das. Selbst seine Handschuhe haben nach frischer Zahnpaster gerochen. Der ganze Spaß hat mich ca. 360 € gekostet, da kann man doch nicht meckern, natürlich im Verhältnis zu Wurzelbehandlungen in Deutschland gesehen.
Von dem Besuch wegen des krippalen Infektes habe ich auch nichts Negatives zu berichten. Ich würde überaus führsorglich behandelt. Nachdem sie mich durchcheckte empfahl sie mir eine Vitaminspritze in den Allerwertesten für mein angeschlagenes Immunsystem, die umgerechnet nicht mal einen Euro kostet. Nur die Liste der verabreichten Medikamente war dann doch etwas lang.
Ich habe das Gefühl, dass die Ärzte, die ich besuchte klar auf Nummer sicher gehen. Auch der Zahnarzt verschrieb mir Antibiothikum, welches ich aber nicht einnahm. Die Art und Weise ziehe ich klar vor, anstatt jeglicher Nachlässigkeit.

Nicht umsonst schließt man (oder der Größteil) eine Auslandskrankenversicherung ab.

Wie die ärztlichen allgemeinen Bedingungen für Südafrikaner sind kann ich nicht beurteilen. Eine Krankenversicherung ist nicht wie in Deutschland verpflichten und wenn man die Zahlen der Einkommensunterschiede der südafrikansichen Gesellschaft betrachtet, ist diese für viele wohl auch nicht erschwinglich.

Als Tourist braucht man sich also keine Gedanken um die ärztliche Versorgung machen, solange man mobil ist.


« »

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.